10 verlorene Stämme Israels?

Kategorien: Israel   Bibel   Fragen   5

Es gibt ein Thema unter Christen, die Israel lieben und schätzen und den Plan Gottes für Sein Volk verstehen, das leider an manchen Stellen zu Uneinigkeit geführt hat. Dieses Thema ist für manche sogar so wichtig geworden, dass sie die Gemeinschaft mit anderen Christen verlassen, wenn diese nicht gleicher Meinung sind. Das ist traurig und sollte nicht so sein. Gemeint ist die Frage nach den "10 verlorenen Stämmen Israels". Ich hoffe, durch biblische Analyse dazu beitragen zu können, dass nicht nur unsere Sichtweise zu diesem Thema auf der Basis des Wortes Gottes beruht, sondern dass wir - gerade dadurch - auch mehr in Einheit miteinander kommen. Ich denke dabei an die Worte des Paulus: "Wir alle nun, die wir Vollkommene sind, wollen so gesinnt sein; und wenn ihr über etwas anders denkt, wird Gott Euch auch dies offenbaren." (Phil 3:15)

In unserem Bibelstudium ist es oft nicht nur erforderlich und gut, zu erkennen, was die Bibel sagt, sondern auch, unsere eigenen vorgefassten Meinungen bei Jesus abzulegen. Das ist für ein rechtes Bild der Tatsachen unbedingt notwendig und allgemein eine sehr gute Basis, auf der wir aufbauen können. Sonst wäre ganz allgemein, und speziell bei Themen, die in den Schriften nicht wirklich zentral und von entscheidender Bedeutung sind, die Gefahr da, dass wir überreagieren.

Ich möchte in diesem Artikel zeigen, dass es ein Mythos ist, von "10 verlorenen Stämmen Israels" zu sprechen.

Das Zeugnis der Schrift

  • In Gen 49 prophezeiht Jakob über alle seine 12 Söhne. Diese Prophezeihungen sind für die letztendliche Bestimmung der Stämme von entscheidender Bedeutung.
  • Mose tut dasselbe in Deut 33. Auch er prophezeiht über alle 12 Stämme in Bezug auf ihre Zukunft!
  • Der Jakobusbrief und der 1. Petrusbrief sind an die "12 Stämme Israels" in der Zerstreuung (außerhalb von Israel) geschrieben. Wenn 10 Stämme "verloren" wären, hätten Jakobus und Petrus nicht davon gewusst?

Woher kommt also dieser Mythos? Spezifische Schriftstellen, wie 2 Kön 17:7-23 oder 2 Chr. 6:6-11 werden falsch gelesen. Im Detail:

Unterstützer haben's gut, sie können den ganzen Artikel lesen! Jetzt Yeshua.at unterstützen! >>

Spende an Yeshua.at

Melania Leinfellner (17. 2. 2016, 21:34)

Möge der Gott Israels Dich segnen! :)


Melania Leinfellner (17. 2. 2016, 21:38)

Good job! :)


Michael Bühler (26. 6. 2017, 13:52)

Danke! Dazu habe ich eine Frage: wissen die heutigen Israelis oder auch Juden, zu welchem Stamm sie ursprünglich gehören? Der Grund weswegen ich frage ist die Stelle in Offenbarung 7 wo von der Versiegelung der 144000 aus Israel berichtet wird.


Helmut Leinfellner (26. 6. 2017, 15:09)

Lieber Michael!

Nein, es wissen nicht alle. Aber Gott weiß es.

Es gibt natürlich die Bestätigung der jüdischen Abstammung durch die DNS-Analyse in der Genetik. Aber es ist noch umstritten - zumindest im heutigen offiziellen Staat Israel - ob es "offiziell" anerkannt werden soll oder nicht.

Es wird daher noch spannend, wie der Herr 1. alle wirklichen Juden nach Israel führt, 2. das Gebiet des Landes Israel nach den Stämmen aufteilt und 3. Offenbarung 7 und 14 erfüllt! :-)

Ein herzliches Shalom, Helmut


Michael Bühler (26. 6. 2017, 15:19)

Vielen Dank fuer die prompte Antwort, ja das wird noch interessant



Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden