Das Shmittah-Jahr

Kategorien: Israel   Endzeit   8

Genauso wie Gott uns den gesunden Lebensrhythmus von 6 Tage arbeiten und 1 Tag Ruhe gegeben hat, hat er Israel auch für das Land geboten, es 6 Jahre zu bearbeiten und 1 Jahr ausruhen zu lassen. Der 7. Tag als Ruhetag ist der Shabbat, das 7. Jahr als Ruhejahr ist das Shmittah (Lev 25:1-7). Es ist gut, wenn wir uns dessen bewusst sind, auch im eigenen Leben. Der Shabbat ist ein Ruhetag "für den HERRN", das Shmittah-Jahr eine Ruhe "für den HERRN". Das Shmittah-Jahr war die Zeit, finanziell bei Null zu beginnen; Schulden wurden erlassen. Es war als Segen gedacht. Doch wo ein Volk von Gott abfällt, kommt dieses Jahr als Warnung oder Gericht auf die Menschen zurück. So geschah es 586 v. Chr., als Israel aus seinem Land ausziehen mußte und das Land seine Ruhe bekam, weil Israel das Shmittah-Jahr nicht gehalten hatte (Jer 25:8-14).

Kann es sein, dass das von Gott vor 3.500 Jahren eingesetzte "Jahr der Ruhe" nicht nur damals für Israel, sondern auch für uns heute eine große Rolle spielt? Ist es möglich, dass unsere weltweite Wirtschaft und sogar der Aufstieg und Fall von Nationen damit zusammenhängen? In diesem Artikel werde ich Fakten geben, die auf erstaunliche Art zeigen, wie perfekt Gottes Zeitplan in Bezug auf dieses Ruhe-Jahr ist: das Shmittah-Jahr.

Gott, Sein Wort und Seine Wege ändern sich nicht. Er ist gestern, heute und in Ewigkeit derselbe (Heb 13:8).

Shmittah bedeutet das "Loslassen, Schütteln, Fallen, der Zusammenbruch". Shabbat und Shmittah sollen dazu dienen, dass wir uns von der Welt und der Arbeit abkehren und uns Gott zuwenden. Dass wir ihn ehren; ihn, von dem aller Segen kommt. In diesem speziellen Jahr war der 29. des Monats Elul (der 6. Monat) besonders: an ihm wurden alle Schulden erlassen. Finanziell wurde sozusagen bei Null begonnen. Dieses Jahr beginnt und endet nach dem westlichen Kalender im September / Oktober. Gott verwendet das Shmittah-Jahr seit 3.500 Jahren bis in unsere Zeit, mit großen Auswirkungen. Hier sind einige erstaunliche Beispiele eines Shmittah-Jahres und was in dieser jeweiligen Zeit geschah:

Unterstützer haben's gut, sie können den ganzen Artikel lesen! Jetzt Yeshua.at unterstützen! >>

Spende an Yeshua.at

Melania (16. 3. 2015, 13:37)

Bravo für diesen Artikel! Good job! Kostbarer Mann :)


Immanuel Sonnek (16. 3. 2015, 19:21)

Amen, Amen! :)


Björn (18. 3. 2015, 16:11)

Hallo Helmut,

danke für den gut geschriebenen Artikel! Es ist toll zu sehen wenn jemand wie Du mit seinen Gaben im Gottes Reich dient und uns Geschehnisse und Zusammenhänge vor Augen führt.

Dein Artikel übertreibt nicht, er stolziert nicht mit 'Endzeitprophetiegehabe', dieser Artikel klärt, einfach gesagt, logisch auf.

Liebe Grüße und Gottes Segen,

Björn


Jecheskiel Jachin (28. 3. 2015, 07:03)

Schalom,

Wir, meine Frau Israel M. und ich, werden von Adonai als lebendige Prophetie gelebt. So hat ER bestimmt, daß wir uns am 12.9. unter der Chuppa segnen lassen sollen (in AT!). Diese Segnung mußten wir auf SEIN Geheiß von 2014 auf 2015 verschieben, weil zwischen 12 und 14.30 Uhr Blut und Wasser aus mir floß. Eine sofortige ärztliche Untersuchung führte zu keinem erkennbaren Grund. So danke ich für die Erkenntnisse über das Schmittah-Jahr.

Gruß

J.  


Milena Gruber (11. 4. 2015, 13:31)

Lieber Bruder,

von ganzem Herzen möchte ich mich für den Artikel bedanken.
Ich wurde dadurch übernatürlich gesegnet.
Das was du geschrieben hast ist Bestätigung für eine persönliche Offenbarung, die ich vom Herrn bekam.
Im Herbst 2013 (Im November 2013 wurde ich 49) hat der Herr zu mir ein paar Mal diesbezüglich geredet.

"Siehe Ich mache Alles neu. Es wird kein Stein auf dem anderen bleiben. Du wirst Alles verlieren, was du seelisch aufgebaut hast und Alles was dich am Wachstum hindert. Du haltest an Dinge und Menschen fest, aber Ich werde Alles e ... Alles anzeigen >>


Jens (23. 8. 2015, 12:54)

Interessanter Artikel, auf Youtube hatte ein Kanalbetreiber schon einen ähnlichen Zusammenhang bzgl. der 2-jährigen Blutmonde dokumentiert. Gerade jetzt sollten wir dies verfolgen und prüfen. Lassen wir uns einfach überraschen und fürchten uns nicht, weil wir wissen ja genau, wer hinter uns steht und uns beschützt.

Wer diese Welt, in der wir leben, und sein eigenes Leben in dieser verlogenen, gesetzlosen und brutalen Weltzeit hasst, wird keine Schwierigkeiten haben, ALLES loszulassen und diesem satanischen System keine Träne nachweinen.


Leopold Kleedorfer (5. 5. 2017, 10:01)

das nächste Shmittah-Jahr würde dann also 2021 oder 2022 beginnen?


Helmut Leinfellner (15. 5. 2017, 16:52)

Ja, das nächste Shmittah-Jahr dauert vom 7. 9. 2021 bis zum 25. 9. 2022.



Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden