Das Gottesbild in Bibel und Koran

Kategorien: Bibel  

Die Bibel und der Koran haben grundlegend verschiedene Fundamente, siehe voriger Artikel (Unterschiede zwischen Bibel und Koran). Daher ist es kein Wunder, wenn das Gottesbild aus beiden Büchern radikal voneinander verschieden ist. Der Gott der Bibel hat mit dem aus dem Koran nichts zu tun. Hier ist eine Übersicht, die wir auch sehr gut in evangelistischen Gesprächen verwenden können:

 

BibelKoran
Erlösung nur durch Yeshua (Jesus), den Messias (Joh 14:6; Apg 4:12). Nur durch den Islam könne jemand den "Feuerbrand" entkommen (3:85, 48:13).
Jesus der Messias ist gestorben und auferstanden. Der Koran leugnet das (4:155-159).
Wir stammen alle von Adam ab und haben eine von Geburt an sündige Natur (Psalms 51:5; Röm 3:23). Wir seien unschuldig geboren. Im Koran ist die Sünde "erworben" (4:111, 6:120, 24:11).
Die Bibel lehrt, dass es einen dreieinigen Gott gibt: Vater, Sohn, Heiliger Geist. Der Koran leugnet das. Moslems nennen Gott nicht "Vater", weil sie nicht glauben, dass ein Mensch ein "Sohn" Gottes sein kann (9:30-31).
Wir sind aus Gnade und durch Glauben gerettet; "nicht aus Werken, damit sich keiner rühme" (Eph 2:1-10). Die "guten Werke" bestimmen, ob jemand errettet wird oder in die Hölle kommt.
Jesus sagt uns, in alle Welt zu gehen und Menschen zu Jüngern zu machen. Dies sollte nicht mit Waffen dieser Welt geschehen, sondern "in Sanftmut und Ehrfurcht" (1.Pet 3:15). "Ungläubige" (= Menschen, die nicht an den Koran glauben) sollen "geschlachtet", "belagert" und es soll ihnen "aufgelauert" werden. 'Gott' würde ihnen "Schrecken einjagen". Moslems sollten 'Ungläubigen' "auf die Nacken und auf jeden Finger von ihnen schlagen" (8:12, 9:5).
Ehemänner sollen ihre Frauen lieben wie Messias die Gemeinde geliebt hat (Eph 5:22-33; Kol 3:19). Beide sollen sich "einander nicht entziehen" (1.Kor 7:5). Sollte ein Mann von einer Frau "Widerspenstigkeit befürchten", sollen sie "sich von ihnen in den Schlafgemächern entfernen und sie schlagen" (4:34).
Die Bibel sagt, dass Gott Liebe ist (1.Joh 4:8; 1.Joh 4:16). Der Koran sagt das nicht.

Die Unterschiede zwischen der Bibel und dem Koran sind gewaltig. Während die Bibel von einem Gott der Liebe spricht, kennt der Koran so einen Gott nicht. Die biblische Grundlage ist die eines liebevollen Schöpfers, der eine perfekte Schöpfung ohne Tod und Leid erschuf. Im starken Gegensatz dazu kennt der Koran keinen liebenden Gott, und auch der Tod sei von Anfang an ein Teil der Schöpfung gewesen. Deshalb ist es nicht erstaunlich, wenn Moslems zu einer radikal anderen Weltanschauung kommen, sowohl was Gott selbst, als auch die Erlösung und die Menschheit im Allgemeinen betrifft.

Unterschiede aufzeigen!

Wenn wir im Gespräch mit Moslems zeigen können, dass ihr Weltbild, das aus dem Koran kommt, nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmt, horchen sie auf bzw. haben zumindest etwas zum Nachdenken. Kommen sie dann mit Fragen und sehen sie, dass wir ihre Fragen beantworten können, weil die Bibel auf die Fragen des Lebens klare Antworten gibt, haben wir eine gute Basis für weitere Gespräche gefunden.

Unterstützer haben's gut, sie können den ganzen Artikel lesen! Jetzt Yeshua.at unterstützen! >>

Spende an Yeshua.at


Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden