Die C14-Methode

Kategorien: Schöpfung   Wissenschaft   4

Wer hätte gedacht, dass die Geologie einen großen Einfluß auf unseren Glauben an die Bibel haben könnte?

2. Pet 3:3-7 sagt: "wobei ihr vor allem das wissen müßt, dass in den letzten Tagen Spötter kommen werden, die in ihrer Spötterei nach ihren eigenen Lüsten wandeln und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Wiederkunft? Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so, wie es am Anfang der Schöpfung war! Dabei vergessen sie aber absichtlich, daß schon vorlängst Himmel waren und eine Erde durch Gottes Wort aus Wasser und durch Wasser entstanden ist; und daß durch diese die damalige Welt infolge einer Wasserflut zugrunde ging. Die jetztigen Himmel aber und die Erde werden durch dasselbe Wort fürs Feuer aufgespart und für den Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen bewahrt."

Im späten 18. Jahrhundert schrieb James Hutton, der als Begründer der modernen Geologie bezeichnet wird, das Buch "Theorie der Erde". Es besagte, dass die Erde Millionen von Jahre alt sei und war ein starker Angriff gegen das biblische Alter der Erde von 6.000 Jahren. Dieses Buch hatte großen Einfluß auf Charles Lyell, einen jungen schottischen Anwalt. Dieser schrieb 1830 das Buch "Prinzipien der Geologie" und hatte zur Folge, dass die Menschen an der Sintflut zu zweifeln begannen. Sein Buch beeinflußte wiederum Charles Darwin sehr stark. Und sein Buch "Über die Entstehung der Arten" aus dem Jahr 1859 ließ viele Menschen an der Existenz eines Schöpfers zweifeln.

Der Fehler des Schweigens

Die Spötter vergessen Dinge absichtlich. Wir sehen, wie sie genau das tun, was die Bibel schon 2000 Jahre vorher gesagt hat. Es sind drei Dinge: Sie sagen 1. "Alles bleibt immer gleich, nichts verändert sich, seit Millionen von Jahren". 2. Es gab keine Schöpfung 3. Es gab keine weltweite Flut. Die Bibel sagt: "Es gibt einen Gott. Er schuf alles, vor 6.000 Jahren. Eine weltweite Flut hat die Welt sehr verändert." Spötter der vergangenen und heutigen Zeit greifen Schöpfer und seine Schöpfung an, und kämpfen gegen eine Flut als Gericht über sündige Menschen. Das alles, wie die obige Schriftstelle sagt, weil sie "in ihren eigenen Lüsten wandeln". Charles Lyell sagte, sein Ziel war "die Wissenschaft von Mose zu befreien". (Mose schrieb das Buch Genesis.) Das Problem heute? Wir, im Speziellen unsere Kinder, werden täglich damit konfrontiert. Die Schulbücher enthalten heute noch Aussagen früherer Wissenschaftler, die gegen Gott gerichtet sind, und viele wissenschaftliche Fehler, die längst widerlegt wurden, aber immer noch als Wahrheit gelehrt werden. Viele Jugendliche verlassen die Schule als ungläubige Menschen. Christen haben einfach zu lange geschwiegen.

Unterstützer haben's gut, sie können den ganzen Artikel lesen! Jetzt Yeshua.at unterstützen! >>

Spende an Yeshua.at

Melania (17. 2. 2013, 21:53)

Bravo dear Helmut. You make a very good job! :)


Kraushaar (15. 12. 2013, 15:26)

EUER ZITAT (BEHAUPTUNG!)

Alles, was 250.000 Jahre oder länger tot ist, dürfte überhaupt kein einziges C14-Atom mehr haben. Denn alles C14 sollte vollständig zerfallen sein! Trotzdem gibt es in fast allen untersuchten Fossilien einen signifikanten C14-Gehalt!

Liebe Kollegen - Behauptungen sind zwar immer spannend, aber wenn sie nicht begründet sind oder Quellenangaben zur Behauptung fehlen (z.B. links), so ist es eben einfach Behauptung. dasselbe gilt für die Messung an Piguinen die plötzlich ein Alter von 1300 Jahren aufweisen. Quellen der Behauptung??? warte auf Antwort! ... Alles anzeigen >>


Helmut Leinfellner (15. 12. 2013, 20:32)

Sehr geehrter Herr Kraushaar!

Danke für den Kommentar und die Fragen.

1. Das Alter von 250.000 Jahren ist eine Schlußfolgerung einer einfachen mathematischen Rechnung. Quellenangabe: http://icr.org/article/1842

2. Ihre 2. Frage ist unklar: Bei dem Bild über den Seehund (1.300 Jahre) steht ohnehin die Quellenangabe dabei (bitte Bild vergrößern)! Sollten die Pinguine gemeint sein - dort geht um 8.000 Jahre, nicht 1.300 - hier z.B. Quellenangaben: http://creationwiki.org/Carbon-14_dating oder http://creationrevolution.com/2011/04/wrong-assumptions-in-c-14-dati ... Alles anzeigen >>


Yves Kraushaar (15. 12. 2013, 21:35)

Besten Dank für die prompte Antwort. Falls Sie einen angesehene Fachkraft zur Untermauerung der C14 Methode-Zweifel benötigen, so ist Dr. Prof Axel Schönhuber (Ex-Professor der Universität Essen-Duisburg/ Dr. Prof. der Chemie) sicher ein interessanter Ansprechpartner für Sie. Yves Kraushaar



Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden