Biblische Unterordnung



Ich werde oft über Unterordnung gefragt, was sie bedeutet. Was meint die Bibel mit Unterordnung ... und was nicht? Gerade in diesen Tagen, wo wir wieder mit schärferen Maßnahmen im öffentlichen und privaten Leben konfrontiert sind, stellt sich auch die Frage nach der Unterordnung der Regierung gegenüber. Für viele ist Unterordnung ein negativ behaftetes Wort. Leider haben wir durch schlechte Erlebnisse und Mißbrauch ein negatives Bild davon. Aber Jesus hat sich dem Vater untergeordnet, also kann Unterordnung ganz prinzipiell nicht schlecht sein. Wenn die Bibel über Unterordnung spricht, hat das nichts mit einer Sklavenmentalität zu tun. Unterordnung ist etwas Schönes! Aber sie hat ihre Grenzen. Wir könnten hier einen Schatz, den uns Gott gegeben hat, leicht versäumen!

Gleich zu Beginn ein sehr wichtiger Punkt: falsch angewandte Autorität ist Mißbrauch. Das kann bei den Opfern dann oft katastrophale Folgen haben. Ich gehe weiter unten noch genauer darauf ein. Auch habe ich einen eigenen Artikel zu dem Thema geschrieben.

1. Unterordnung und Gehorsam

Eine wichtige Unterscheidung. Wir setzen oft automatisch Unterordnung mit Gehorsam gleich. Wer untergeordnet ist, müsse immer gehorchen. Wer nicht gehorcht, ist rebellisch. Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen Unterordnung und Gehorsam. Sie sind nicht dasselbe. Denn:

Unterordnung ist eine Einstellung im Herzen, Gehorsam ist eine Tat.

Unterstützer haben's gut, sie können den ganzen Artikel lesen! Jetzt Yeshua.at unterstützen! >>

Spende an Yeshua.at


Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden