Wie wir Prophetien unterscheiden können

Kategorien: Bibel   Wahrheit  

Gott will zu uns sprechen. Er hat uns Seinen Geist gegeben, dass er in uns wohnt. In 1 Thess 5:21-22 steht geschrieben: "Den Geist dämpft nicht, die Weissagung verachtet nicht; prüft aber alles. Das Gute behaltet." Gott zeigt uns hier, dass wir 2 Extreme vermeiden sollen: einerseits sollen wir den Heiligen Geist nicht dämpfen. Das kann dadurch geschehen, dass wir meinen, er spricht gar keine prophetischen Worte zu uns, oder indem wir nicht aufmerksam sind und uns keine Zeit nehmen, auf seine Stimme zu hören. Gott WILL zu uns sprechen und uns ermutigen, auferbauen und auf seinem Weg führen. Andererseits sollen wir nicht einfach jedes "Wort" annehmen als sei es vom Herrn. Wir sollen alles prüfen.

Prüfen!

Gott erwartet von uns, dass wir alles prüfen! In vielen christlichen Kreisen ist das verloren gegangen. Doch es ist vollkommen in Ordnung, wenn wir prüfen und hinterfragen - wir sollen es sogar tun! Es ist nicht weise, zu sagen: "Ich vertraue meinem Pastor, er macht schon alles richtig." oder "Wenn es diese oder jene Person sagt, wird es sicher stimmen." Was wäre es für eine wunderbare Veränderung, wenn wir in unseren christlichen Gemeinden und Gruppen wirklich das tun würden, was in der Bibel steht? Zum Beispiel in 1 Kor 14:29, wo geschrieben steht: "Propheten aber sollen zwei oder drei reden, und die anderen sollen es beurteilen."

Wie viel könnten wir dadurch lernen! (1 Kor 14:31) Wie viel fleischliche Worte, die nicht vom Herrn sind, könnten dadurch ans Licht gebracht werden! Wie viel geistlichen und seelischen Mißbrauch könnten wir uns ersparen! Wie sehr würden sich unsichere Menschen, die sich mit angeblichen "Worten vom Herrn" nur wichtig machen, zurückhalten! Wie viel würde falsche geistliche Dominanz, die nicht von Gott ist, gestoppt werden! [ Ein sehr zu empfehlendes Kapitel ist in diesem Zusammenhang Jeremiah 23! ] Und wie sehr würden wir darin wachsen, echte Worte vom Herrn zu erkennen!

Die Bibel sagt uns, dass wir geistliche Gaben suchen sollen! (1 Kor 12:31 und 1 Kor 14:1) - doch nicht, um uns selbst in den Mittelpunkt zu stellen, sondern um 1. Gott zu verherrlichen und 2. dem anderen zu dienen. Dabei soll "alles mit Anstand und in Ordnung" vor sich gehen (1 Kor 14:33 und 1 Kor 14:40). Und wenn wirklich "zwei oder drei Propheten reden" würden, und "die anderen es beurteilen" - also im Geist unterscheiden, ob es von Gott ist oder nicht - würden wir alle gemeinsam sehr stark im Herrn wachsen und auferbaut werden! Wir würden falsche Worte viel schneller erkennen und nicht irregeführt werden. Wir würden richtige Worte vom Herrn empfangen und stark sein.

Unterstützer haben's gut, sie können den ganzen Artikel lesen! Jetzt Yeshua.at unterstützen! >>

Spende an Yeshua.at


Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden