Jesus ist ein Jude, Teil 2/2



Wir lieben den Herrn. Wir wollen Jesus immer besser kennenlernen. Dazu müssen wir ihn als Juden kennen. Viele Christen haben den Bezug zu Jesus als Juden verloren - oder gar nie gehabt. Sie kennen Jesus als persönlichen Erlöser, als Herrn und König, aber sie kennen Jesus nicht als Juden. Ich möchte niemanden beschämen, den das betrifft. Aber wir müssen sehen, was es bedeutet, dass Jesus ein Jude war, um ihn in Fülle zu erkennen und zu verstehen. Das war auch das Ziel des Apostels Paulus: "Ihn will ich erkennen ..." (Phil 3:10) Im vorigen Artikel haben wir die Geburt und das Leben von Jesus intensiv studiert und gesehen, wie durch und durch jüdisch es war. Jetzt schauen wir den Tod und die Auferstehng des Herrn an - mit dem selben erstaunlichen Ergebnis. Am Ende möchte ich dann die Frage beantworten, warum das alles für uns als Christen so wichtig ist.

Jesus starb als Jude

Als Yeshua von dem römischen Oberst, der Kohorte und ein paar jüdischen Obersten gefangen genommen wurde (Joh 18:12), wurde er der Obhut der jüdischen Priester, Ältesten und Schrfitgelehrten übergeben (Mark 14:53). Die römischen Soldaten hätten ihn nicht unter jüdisches Gesetz gestellt, wenn Yeshua kein Jude gewesen wäre.

Später wurde Yeshua vor den Sanhedrin, den jüdischen Hohen Rat, gebracht (Luk 22:66). Er wurde eines Verstoßes gegen das jüdische Gesetz angeklagt (Lev 24:13-14; Matt 26:65-66; Joh 19:7). Pilatus, Oberster der römischen Besatzung, erkannte das jüdische Gesetz über Yeshua auch an (Joh 18:31). Alles das, weil Yeshua ein Jude war (Joh 18:35).

Er selbst identifizierte sich eindeutig und sehr oft in seinem Leben als der Messias (Mark 14:61-62), und wir wissen, dass der Messias jüdisch sein muß. Yeshua sagte, er ist der König der Juden (Matt 27:11), und auch der König der Juden konnte nur ein Jude sein. Auch die Menge der Juden nannte ihn "König der Juden" (Mark 15:12). Er wurde von den römischen Soldaten verspottet, angespuckt und geschlagen, weil er der "König der Juden" war (Mark 15:16-20). Als sie ihn kreuzigten, war ihre Anklage gegen ihn: "König der Juden" (Matt 27:37).

Unterstützer haben's gut, sie können den ganzen Artikel lesen! Jetzt Yeshua.at unterstützen! >>

Spende an Yeshua.at


Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden