Bibel oder nicht Bibel?

Kategorien: Bibel   9

Das Wort Gottes ist wie Gott selbst: ewig, absolut, zuverlässig, vollkommen. Die Bibel steht im Zentrum des Lebens eines jeden Gläubigen. Durch sie offenbart sich Gott,  in ihr finden wir seine Weisheit, seine Führung, Mut, Kraft und Freude jeden Tag. Das Wort Gottes bewirkt tiefen und unerschütterlichen Glauben in uns.

Bitte einloggen, um weiter zu lesen! >>

Spende an Yeshua.at

Klaus Klaffenböck (12. 7. 2013, 14:18)

Ich habe schon seit längerer Zeit Schwierigkeiten (viele Stellen wirken entschärft) bei verschiedenen Bibeln. Darum vergleiche ich alles so gut ich es kann mit dem Originaltext. Das hat mir zu einem klareren Verständnis mancher Textstellen verholfen.


Martin Treml (12. 7. 2013, 23:31)

Alles Gotteslästerliche Wort in den Müll, dafür ist es gut, weil es Wärme gibt. Ansonsten beim klaren und wahren Wort der Schrift bleiben.


Thomas (23. 7. 2013, 10:45)

Welche Bibelübersetzungen sind denn empfehlenswert? Und in welchem Originaltext sollen wir lesen?


Helmut Leinfellner (23. 7. 2013, 23:18)

Lieber Thomas! Optimal ist es natürlich, wenn du das AT auf hebräisch und das NT auf griechisch lesen kannst. Der zuverlässige Text des ATs ist der "Masoretische Text", der des NTs der "Textus Receptus". Zu den deutschen Bibeln: ich habe gelernt, dass diese wörtlichen Übersetzungen genau und hilfreich sind und den Glauben stärken: Neue Luther Bibel, Elberfelder (1905), Neue Elberfelder (2006), Schlachter 2000. Wie in allem ist die persönliche Führung des Herrn sehr wichtig!


Thomas (23. 7. 2013, 23:19)

Wurde das neue Testament nicht ursprünglich in hebräisch geschrieben?


Helmut Leinfellner (23. 7. 2013, 23:22)

Ja, sehr vieles deutet darauf hin. Wenn auch die älteste Texte, die bis jetzt gefunden wurden, auf griechisch sind, so ist doch das DENKEN dahinter das hebräische Denken, da alle Schreiber der gesamten Bibel(!), vielleicht mit Lukas als Ausnahme, Juden waren.


Klaus Klaffenböck (24. 7. 2013, 16:01)

Die beste Lehre über das was in der Bibel steht erhalten wir durch unsere Beziehung mit dem Heiligen Geist. Wir dürfen um Weisheit bitten (Jakobus 1. Kapitel)In den letzten 30 Jahren habe ich immer wieder Offenbarungen bekommen, sei es durch Lehren, Lesen oder persönliches Sprechen Gottes, wo auf einmal Bibelstellen klar wurden. Eine weitere Hilfe sind z.b. die Elberfelder Studienbibel mit Sprachschlüssel und ähnliche Werke, in denen direkt übersetzt oder griechische oder hebräische Worte auf ihre Bedeutung hin erklärt werden.


Albert (27. 7. 2015, 23:29)

Nun kauft sich jemand voller guten Glaubens eine Bibel in einer Buchhandlung. Einfach weil er sie kennenlernen möchte. Wer sagt ihm dann, ob es eine richtige ist? Weiß doch keiner. Dann erwischt er natürlich eine falsche, und glaubt daran. Nach diesem verfälschten Glauben lebt er dann. Weil keiner da ist um ihn zu korrigieren. Jesus ist nun ein "Havara" oder Kumpel, aber nicht mehr Gott!  Und was sonst noch alles verdreht wird. Dann kommt er in eine Gemeinde, die mit Esoterik Lehren durchwirkt ist. Wie soll dieser Mensch jemals zum echten Heil finden? Oder beginnt hier Gott selbst ... Alles anzeigen >>


Helmut Leinfellner (3. 8. 2015, 18:47)

Lieber Albert!

Ich möche gerne versuchen, Dir Antwort zu geben. Ohne Bibelzitate geht das aber natürlich nicht! :-)

(1) Auch wenn jemand eine schlechte Bibel gekauft hat und darin liest, oder in eine lauwarme Gemeinde geht, gilt trotzdem die wunderbare Verheißung: "Wenn ihr mich aus ganzem Herzen sucht, werdet ihr mich finden." (siehe Jer 29:11-14)

(2) "Niemand kann zu mir kommen, wenn ihn nicht der Vater, der mich gesandt hat, zieht." (Joh 6:44) Meine konkreter Rat ist deshalb (was ich selber in solchen Fällen auch tue): bete, dass der Vater diese Menschen zu Jesus ... Alles anzeigen >>



Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden