Hebräische Worte: Familie

   339    3    0

Ist es euch schon einmal aufgefallen, dass vor dem Turmbau zu Babel alle Menschen auf der Welt die selbe Sprache gesprochen haben (Gen 11:1) ... und ... dass in der Zeit von Adam bis Babel alle Namen von Menschen und Namen von Orten hebräisch waren, mit einer ganz bestimmten Bedeutung?

Unsere Sprache, speziell im Westen, ist von Natur aus phonetisch. Wir bilden Worte durch Aneinander-Reihung verschiedener Buchstaben. Früher war das anders. Im altertümlichen Hebräischen war jeder Buchstabe ein Bild. Und wenn diese Bilder miteinander verbunden werden, um ein Wort zu bilden, formen sie ein Piktogramm. Und dieses Piktogramm erzählt eine Geschichte.

Der Prophet Zephanjah spricht: "Denn dann werde ich den Völkern andere, reine Lippen (eine reine Sprache) geben, damit sie alle den Namen Jahwes anrufen und ihm einmütig dienen." (Zeph 3:9) Gerade so, wie es in der Zeit vor dem Turmbau zu Babel war, wird es wieder sein. Gott wird uns Völkern alle eine einzige Sprache geben. Eine Sprache aus Seinem Herzen. Und weil wir alle eine Sprache haben werden, wird es uns möglich sein, zu verstehen, was er sagt und ihm nachfolgen. Unsere Worte werden eine viel reichere Bedeutung haben. Schauen wir uns heute Worte im Zusammenhang von "Familie" an:

Wie wir im vorigen Artikel gesehen haben, ergeben die ersten beiden hebräischen Buchstaben das Wort "אב" (Vater). Das Paläo-Hebräisch (die Bildersprache) zeigt uns die reiche Bedeutung durch Bilder. Das א (Aleph) steht für "Stärke", "Leiter" oder "Erster", das ב (Bejt) bedeutet "Zelt", "Haus", "Heim", "drinnen". Das Interessante dabei ist, dass es hier nicht um Geräusche von Buchstaben oder Silben oder Worten geht, sondern um ein Konzept, das dahinter steht. In Verbindung ergeben sie die Bedeutung: Vater = "Die Stärke des Hauses". Eine Variante des Wortes "אב" (Aw) ist "אבא" (Abba). Kinder in Israel rufen ihren Vater "Abba!" und auch wir haben das Vorrecht, Gott unseren "Abba" zu nennen. Bedenken wir aber bitte, dass dieses Wort nicht ein lässiges "Papa" ist, sondern neben dem liebevollen, vertrauten Zugang auch Resepkt und Ehrfurcht beinhaltet und ausdrückt. Was für ein schönes Bild wir von diesem Wort bekommen! Die Buchstaben erzählen uns die Geschichte.

[Sehr ähnlich ist es übrigens bei den Sternen. Auch die Sterne haben Namen. Auch die Sterne haben Bilder. Auch die Sterne sprechen über Jesus. Ausführliche Artikel dazu habe ich hier und hier geschrieben.]

Das nächste Wort ist "Mutter". Es besteht auch aus 2 Buchstaben: "אם" (Mutter). Das א (Aleph) kennen wir bereits, der andere Buchstabe ist ein Mem. Auch hier gibt es das dazu verwandte Wort im heutigen Hebräisch für Mama: "אםא" (Ima). Das Bild für Mem ist Wasser. Für Menschen in altertümlicher Zeit als Beduinen war Wasser lebensnotwendig. (Ist es das nicht auch heute für uns?) Wasser hatte für sie auch die Idee von "Chaos" (denken wir an die Flut Noahs oder auch an große Überschwemmungen heute) und auch von "massiv" (denken wir an die Ozeane oder auch an den See Genesareth, wo ein Sturm plötzlich daherschießt und massive Wellen entstehen). Die zweite Idee, die hinter "Wasser" steht, ist "Leben". Damals war es für Menschen und Tiere von entscheidender Bedeutung, Wasser zu finden, als sie von Ort zu Ort gezogen sind. (Ist es das nicht auch heute für uns? Könnten wir ohne Wasser überleben?)

Mit diesen Hintergründen entdecken wir die Bedeutung von "אם" (Mutter): "Starkes Wasser" oder "Starker Lebensspender". Ist das nicht eine passende Definition einer Mutter? Sie ist wirklich der starke Lebensspender, so wie der Vater der Starke des Zeltes ist. Die Mutter bringt Leben ins Zelt: nicht nur durch das Kindergebären (was auch mit Wasser verbunden ist!), sondern sie hält das Zelt (Haus, Heim) auch in den alltäglichen Dingen des Lebens zusammen. Eine weitere Anwendung ist auch ein sehr schönes Bild für Mutter: Frühere Völker haben die Haut von Tieren in Wasser (Mem) gekocht, und als die Haut zerbrach, entstand an der Oberfläche des Wassers eine klebrige, dicke Flüssigkeit. Diese haben sie genommen und als Bindemittel verwendet. (daher: "starkes Wasser"; ein bißchen wie unser 'Superkleber', nur gesünder!) Die Mutter ist diejenige, die die Familie "zusammenbindet".

Für mich sind das wunderschöne Bilder, die die Bedeutung so genau beschreiben. Zur Vervollständigung gebe ich hier noch die Bedeutung von weiteren Worten, die mit "Familie" zu tun haben:

"אהל" (Ohel = Zelt): kommt von "הל" = ein entfernt scheinendes Licht oder ein Stern, durch den wir navigieren können. Genau das, was man am Abend durch das Zeltdach gesehen hat, denn dieses bestand aus schwarzen Ziegenhaaren und so konnten die Familien durch das Dach durchschauen und die Sterne sehen.

"בן" (Ben = Sohn): Die einzelnen Buchstaben: ב (Bejt) = Zelt, Haus, Heim, Familie. Das Bild für den Buchstaben "ן" (Nun) ist ein Same oder Keim. Es bedeutet den Übergang zur nächsten Generation. "Ben" = Sohn = "Leben des Hauses", "das Haus weiterführen". Der Sohn ist der, der die Familie in die nächste Generation weiterführt.

"ילד" (Yeled = Bub) und "ילדה" (Yaldah = Mädchen): Beide Worte kommen von dem hebräischen Wort ילד (yalad) für "hervorbringen", meistens für "gebären" verwendet. So wird es z. B. in Gen 3:16 ausgedrückt: "Mit Schmerzen sollst du Kinder gebären." Und Gen 20:17 wird übersetzt: "Und Abraham betete zu Gott; und Gott heilte Abimelech und seine Frau und seine Mägde, sodass sie (wieder Kinder) gebaren." Das Wort für "Kinder" steht im Hebräischen nicht, aber sinngemäß stimmt es mit der Bedeutung von ילד (yalad) überein.

"משפחה" (Mischpacha = Familie): kommt von dem hebräischen Wort שפח (schapach), was "zusammenfügen" bedeutet. Eine Familie ist eine Gruppe von Menschen, die zusammengefügt worden sind, und in der jeder eine bestimmte Aufgabe hat, um die Familie zusammen zu halten. Und jedes hebräische Wort für die Familienmitglieder zeigt die Verantwortung jedes Einzelnen.


Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Wir suchen Spender, die uns monatlich finanziell unterstützen!
Gebete und Spenden


Bibelquiz / Umfrage
Wievele Kinder hatte Hiob insgesamt? 24




Yeshua.at Radio

Zur Radio-Seite >>  

Aktuell: Karen Davis ; Sar Shalom ; 08 ; Kuma Adonai (Arise, Oh Lord);

Suche

Frage: kurz und bündig erklärt
Bücher & CD
Yeshua.at unterstützen

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine monatliche Spende!

Entweder direkt online:

Jetzt online spenden

oder mit Kontonummer:

Bankkonto: Helmut Leinfellner
IBAN: AT23 1200 0007 3127 8685
BIC: BKAUATWW

oder mit PayPal:

Über PayPal spenden Mit PayPal spenden


Herzlichen Dank!

© 1996 - 2021 Yeshua.at · Yes or No? · Impressum · Datenschutz · Copyright · Login
י ש ו ע    ה מ ש י ח