Frage: Gibt es im Neuen Testament Anti-Semitismus?

Antwort:

Nein, definitiv nicht.

Zunächst sei festgestellt, dass es nicht anti-semitisch ist, in manchen Situationen zu sagen, Juden seien verhärtet, stur oder rebellisch. (Genau so wenig, wenn man es zu Christen sagt, wo es stimmt.) Sonst wären auch Mose, Jesaja, Jeremiah und Hesekiel anti-semitisch. Ja, sogar Gott selbst wäre es!

Yeshua stand ganz in der Linie der Propheten, wenn Er Israel zurechtwies, aber Er war nicht anti-semitisch. Yeshua spricht als Prophet gegen Heuchelei. 

Hier sind ein paar ausgewählte Stellen: Lieber Leser, kannst du sagen, wer das sagt?

  • "Als der Herr es sah, verwarf er sie, weil ihn seine Söhne und seine Töchter erzürnt haben. Und er sprach: Ich will mein Angesicht vor ihnen verbergen; ich will sehen, wo es zuletzt mit ihnen hinaus will; denn sie sind ein verkehrtes Geschlecht, sie sind Kinder, bei denen keine Treue ist."
  • "Denn ich will nicht mit dir hinaufziehen, weil du ein halsstarriges Volk bist; ich würde dich sonst unterwegs verzehren." 
  • "Gehe du nun hin und schreibe ihnen das auf eine Tafel und verzeichne es in ein Buch, daß es bis auf den letzten Tag bleibe, zum Zeugnis bis in Ewigkeit, nämlich: Es ist ein widerspenstiges Volk, lügenhafte Kinder, Kinder, die das Gesetz des HERRN nicht hören wollen."
  • "Ihr Heuchler, ihr gleicht getünchten Gräbern, welche auswendig zwar schön scheinen, inwendig aber voller Totengebeine und allen Unrats sind!"

Auch Stefanus in Apostelgeschichte 7 spricht analog. Nicht anti-semitisch, sondern korrigierend, wo Sünde war.

Übrigens, die Lösung zum Test, wer hier spricht, ist: (1) Mose [Deut 32:19-21], (2) Gott durch Mose [Ex 33:3], (3) Jesaja [Jes 30:8], (4) Yeshua [Matt 23:27] .

Das Neue Testament beinhaltet keinen Anti-Semitismus. Es ist ein jüdisches Buch. Die Schreiber des Neuen Testaments waren Juden (vielleicht mit Lukas als Ausnahme). Es ist ein wunderbares Buch. Es spricht über Glauben an den Gott Israels, über den jüdischen Messias, über die zukünftige Herrlichkeit für Israel und die Gerechten aus den Nichtjuden. Es spricht auch offen und ehrlich über Konflikte zwischen Juden. Das Neue Testament spricht klar aus, dass Juden von Gott erwählt und berufen sind, aber manchmal gegen diese Auserwählung rebellieren. Das 'Christentum' hat übrigens als solches zu dieser Zeit noch gar nicht existiert.

Hier sind einige Aussagen des Neuen Testamentes, die explizit positiv über Juden sind:

Yeshua selbst sagt in Joh 4:22 "Das Heil kommt aus den Juden."

Paulus spricht in Römer 11: darüber, dass Juden "um der Väter willen geliebte Gottes" sind.

In Römer 15:27 scheibt Paulus, dass nichtjüdische Gläubige geistlichen Segen von Juden bekommen haben, und Juden daher jetzt materiell (finanziell) helfen müssen.

Auch sagt er aus, dass jemand, der als Jude geboren wird, aus geistlicher Sicht viele Vorteile hat; denn Juden besitzen das Wort Gottes und viele andere Segen.

In Röm 9:4-5 steht geschrieben, welche Segen [Mehrzahl!] jüdische Menschen haben: sie "sind Israeliten, denen die Sohnschaft und die Herrlichkeit und die Bündnisse und die Gesetzgebung und der Gottesdienst und die Verheißungen gehören; ihnen gehören auch die Väter an, und von ihnen stammt dem Fleische nach Messias, der über alle ist, hochgelobter Gott, in Ewigkeit. Amen!"





Bibelquiz / Umfrage
Wievele Kinder hatte Hiob insgesamt? 16




Yeshua.at Radio

Zur Radio-Seite >>  

Aktuell: Carolyn Hyde ; Deep Calls To Deep ; 06 ; Achat Sha'alti, Treasures of Darkness;

Suche

Frage: kurz und bündig erklärt
Bücher & CD
Yeshua.at unterstützen

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine monatliche Spende!

Entweder direkt online:

Jetzt online spenden

oder mit Kontonummer:

Bankkonto: Helmut Leinfellner
IBAN: AT23 1200 0007 3127 8685
BIC: BKAUATWW

oder mit PayPal:

Über PayPal spenden Mit PayPal spenden


Herzlichen Dank!

© 1996 - 2021 Yeshua.at · Yes or No? · Impressum · Datenschutz · Copyright · Login
י ש ו ע    ה מ ש י ח