Hiob, Leiden und 2 Dinosaurier

Kategorien: Schöpfung   Bibel   3

Stell Dir vor, du bist verheiratet und hast 10 Kinder. Außerdem bist du sehr reich. Viele Diener kümmern sich um deinen Besitz. Auch gesund bist du. Und bei den Menschen sehr beliebt und angesehen. Alles läuft gut. Dann plötzlich, an einem einzigen Tag, verlierst du deinen ganzen Besitz und wirst arm. Deine Diener kommen um. Alle deine 10 Kinder sterben. Deine Frau ist dir keine Hilfe, sondern eine Belastung. Und du bekommst bösartige Geschwüre von deiner Fußsohle bis zum Scheitel. In den nächsten Wochen kommen Freunde zu dir und behaupten ständig, du hättest gesündigt und erfährst dafür jetzt die gerechte Strafe von Gott. Ja, und Gott? Er ist scheinbar stumm und redet kein Wort zu dir. ... Was würdest du tun? Selbstmitleid bekommen? Zornig auf Gott sein? Resignieren und sterben wollen? Du bist nicht allein. Hiob hat das alles durchgemacht.

Hättest Du gerne, dass Gott das auch über dich sagt?

Dabei war Hiob ein gerechter Mann! Er lebte wahrscheinlich nach der Sintflut, aber noch vor der Zeit von Mose. Gott sah in Hiob einen Mann zum Vorzeigen. Er sagte über ihn: " ... es gibt niemanden auf Erden wie ihn. Denn er ist untadelig und rechtschaffen, fürchtet Gott und meidet das Böse." (Hiob 1:8)

Zuerst war Hiob selbst in dieser Situation standhaft. Als seine Frau zu ihm sagte: "Hältst du noch immer an deiner Makellosigkeit fest? Fluche Gott und stirb!", antwortete Hiob: "Wie eine törichte Frau spricht, so redest auch du. Wenn wir das Gute von Gott annehmen, warum nicht auch das Böse?" (2:9-10) Was für ein Mann Gottes!

Unterstützer haben's gut, sie können den ganzen Artikel lesen! Jetzt Yeshua.at unterstützen! >>

Spende an Yeshua.at

Manfred Thonhauser (29. 1. 2013, 15:46)

Zur Seele sprechen, wenn sie klagt und sie lehren altbewährte Weisheit aus der Schrift. Die all Jenen, die sie suchen, unerschütterlich und Schritt für Schritt den Sieg verleiht, den sie vertritt und denen, die sich sehnen, dem Erlöser treu zu sein. (Alois Putz, SA, 2004)


Sonja Lorch (29. 1. 2013, 16:14)

Danke für die Ermutigung. Sehr oft fehlt mir Ausdauer und Standhaftigkeit


Marion (30. 1. 2013, 11:33)

Wie reich gesegnet sind wir, dass wir die Verheißungen unseres HERRN zu jeder Zeit in Anspruch nehmen dürfen. Leider denken wir in Krisenzeit nicht immer daran und versuchen uns aus eigener Kraft durchzuquälen.



Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre einmalige oder monatliche Spende!
Gebete und Spenden