Yeshua oder Jesus?

Kategorie(n):

Ich bin in letzter Zeit öfters gefragt worden, ob wir als Christen - speziell als solche, die Israel lieben und Gottes Heilsplan mit Seinem jüdischen Volk verstehen und dafür beten - "Yeshua" oder "Jesus" sagen sollen. Bei einigen geht es so weit, dass sie meinen, es wäre richtig, nur "Yeshua" zu sagen; andere hingegen meinen, wir dürften das nicht und sollten nur "Jesus" zu sagen. Heute möchte ich gerne dazu Stellung nehmen und eine Antwort darauf geben. Denn eine Spaltung unter Christen auf Grund dieses Themas wäre traurig und ist auch völlig unnötig.

"Er kam zu den Seinen ..." (Joh 1:10) und er kam als Jude. Unser Herr war als Gott im Fleisch gekommen. Als Jude hat er einen hebräischen Namen. Dieser Name ist Yeshua. Das Besondere an hebräischen Namen ist, dass jeder Name auch eine bestimmte Bedeutung hat. Das ist bei anderen Sprachen nicht immer so. Der Übergang von Yeshua zu Jesus, also vom Hebräischen ins Deutsche, geschah historisch bedingt über eine weitere Sprache, das Griechische. Der damals in Israel sehr häufige Name Yeshua wurde also übersetzt. Aber wie, wenn die Buchstaben der hebräischen und griechischen Alphabete teilwese so verschieden sind?

Der sprachliche Übergang

Es ist sehr leicht zu sehen, wie aus "Yeshua" "Jesus" wurde:

(1) Der erste Buchstabe von Yeshua ist im hebräischen ein "Jud". Der Messias bezieht sich im Matt 5:18 darauf! "Denn wahrlich, ich sage Euch: bis Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Jud noch ein einziges Strichlein von der Torah vergehen, bis alles erfüllt ist." Diesen Buchstaben gibt es im Griechischen nicht. Daher wurde statt dessen der griechische Buchstabe "I" verwendet. Aus "Yeshua" wurde so "Ieshua".

(2) Im Griechischen gibt es kein "sch" bzw. "sh". Also wurde daraus ein "s", weil der Klang am ähnlichsten war. Aus "Ieshua" wurde also "Iesua".

(Vor der Verwendung von "Iesous" gab es diesen Namen im Griechischen nicht. Gerade beim Deutsch hätte man hier nicht aus dem Griechischen, sondern direkt aus dem Hebräischen übersetzen können, denn wir haben in der deutschen Sprache ein "sch"!)

(3) im Griechischen enden männliche Namen nicht auf "a", sondern meistens auf "s", manchmal auf "n" oder "r". Im Fall unseres Herrn wurde ein "s" genommen. So zum Beispiel auch bei "Judas", "Matthäus" oder "Lazarus", (alles keine hebräischen Namen!). Deshalb wurde ein "s" hinzugefügt. Aus "Iesua" wurde also "Iesus".

Diese griechische Form des hebräischen Wortes konnte ganz leicht ins Deutsche übernommen werden. Nur der erste Buchstabe wurde von einem "I" zu einem "J", daher die deutsche Form "Jesus".

Der Name = das Wesen

"Dürfen" Christen "Yeshua" sagen? Das wäre die selbe Frage wie: dürfen mich Japaner "Helmut" nennen? Wie sollte es falsch sein, den Original-Namen zu verwenden? Viele Christen, die Israel lieben, sagen gerne "Yeshua". Ich gehöre auch dazu. Es ist der Original-Name, den ein Engel des Herrn Joseph genannt hat. Viel wichtiger und eigentlich entscheidend ist aber die Bedeutung des Namens! Genau deshalb sollte dieses Thema überhaupt kein Streitpunkt unter Christen sein, die den Herrn lieben. Der Name unseres Erlösers, Yeshua, kommt vom Hebräischen Wort "Erlösung" oder (denn die lange Form des Namens ist Je-ho-shua) "Jahwe erlöst [uns]". Matt 1:21 sagt: "Und sie wird einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen YESHUA geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden RETTEN [ERLÖSEN]." Diese Bedeutung erkennen wir nur im Hebräischen, nicht im Griechischen oder im Deutschen. Daher geht von der ursprünglichen, reichen Bedeutung aus dem Hebräischen leider etwas verloren. Das ist schade und auch der Grund, warum viele Christen die enge Verbindung vom Messias zum jüdischen Volk nicht sehen oder erkennen und auf diese Art geistlich beraubt worden sind!

Sich aber andererseits darauf zu versteifen, dass jeder Christ nur mehr "Yeshua" sagen dürfte, hieße, über das Ziel hinaus zu schießen. Denn es geht nicht um die sprachliche Variante des hebräischen Namens "Yeshua", sondern um die eigentliche Bedeutung Seines Namens! Sonst dürften wir ja auch nicht "Matthäus" sagen, sondern "Mattityahu"; und nicht "Johannes", sondern "Jochanan"! [ Gut wäre es allerdings, wenn wir statt "Maria" "Miriam" sagen würden; was wäre, wenn katholische Gebete an die "jüdische Jungfrau Miriam" gerichtet wären? ;-) ]

Die BEDEUTUNG des Namens unseres Erlösers ist wichtiger als die sprachliche Anpassung.

Während die Aussprache "Yeshua" richtigerweise(!) mehr den eigentlichen hebräischen Original-Zusammenhang betont, die Identität des Messias als Jude und die unbedingte Verbindung des Herrn zu Seinem Volk Israel hervorhebt, sollten wir kein Gesetz daraus machen, eine bestimmte sprachliche Übersetzung zu nehmen oder zu verwerfen. Wichtiger ist, WER unser Erlöser ist. Es ist daher beides vollkommen in Ordnung, "Yeshua" oder "Jesus" zu sagen. Kein Christ ist "schlechter", wenn er zu "Jesus" betet, keiner ist "geistlicher", wenn er "Yeshua" sagt. Wir alle haben hier Freiheit. Übrigens heißt unsere Site "Yeshua.at", aber ich liebe genauso den Namen "Jesus"! :-) Denn abgesehen davon, dass der Domain-Name "Jesus.at" schon vergeben war, geht es mir nicht um eine bestimmte Sprachform, sondern um IHN selbst! ER ist wunderbar, ER ist herrlich, und ER IST - von seinem Wesen her und wie Sein Name ausdrückt - unser Erlöser!

Wenn Du Yeshua.at schätzst, bitte unterstütze uns.

  1. Bete für uns Gebetspunkte
  2. Abonniere unsere Beiträge
  3. Bestelle unsere Bücher
  4. Lade uns ein Seminare
  5. Hilf uns finanziell! Spende

Wir danken euch für eure Unterstützung.

Yeshua.at ist ein Dienst zum Aufbau des Leibes Christi (Eph 4:11-16). Wir veröffentlichen Artikel und Videos und veranstalten Vorträge und Seminare. Wir suchen Spender, die uns monatlich finanziell unterstützen!
Gebete und Spenden

Unsere Bücher

Unser neues Buch!

Bibelquiz / Umfrage
"Ohne Blut ..." (Lev 17:11) (33)







Suche

110
Artikel!
21
Ermutigungen!
20
Seminare!
13
Videos!
© 1996 - 2018 Yeshua.at · QuizTime.live · Ja oder Nein ? · Impressum · Copyright · Login
י ש ו ע    ה מ ש י ח