"und werde meine Hände zu deinen Geboten, die ich liebe, aufheben; und über deine Satzungen will ich sinnen." (Ps 119:48)

Frage: Ist Anti-Semitimus Gottes Gericht über Israel?

Antwort:

Ja und Nein.

Gott sagt in Seinem Wort, dass es Konsequenzen hat, wenn sich Israel von Ihm abwendet. Eine der Folgen davon war, dass der Herr Israel "in die Hand seiner Feinde" gibt. Diese Feinde waren anti-semitisch und haben Israel über die Maßen schlecht behandelt. Einerseits hatte Israel also als Folge seines Abfalls von Gott schwer zu leiden. Gott ließ bestimmte Dinge zu, um Sein Volk wieder zu Sich zurück zu ziehen.

Andererseits ist Anti-Semitismus Sünde. Menschen oder ganze Nationen, die Juden gegenüber feindlich gesinnt sind, können nicht als Ausrede sagen: Ich tue nichts Falsches, denn Israel hat ja gesündigt. Es ist das selbe Argument, dass viele Christen heute verwenden, wenn sie Israel gering schätzen: Die Juden hätten Jesus umgebracht, also hätte Gott sie verworfen und wir könnten sie verachten. Der HERR sagt über Israel: "Mein Volk war wie verlorene Schafe; ihre Hirten haben sie irregeführt, daß sie die Berge verließen; von den Bergen sind sie zu den Hügeln gezogen und haben ihre Ruheplätze vergessen. Wer sie fand, fraß sie auf, und ihre Feinde sprachen: 'Wir verschulden uns nicht; sondern sie haben sich an dem HERRN versündigt, an der Aue der Gerechtigkeit, an der Hoffnung ihrer Väter, am HERRN!'" (Jer 50:6-7)

Genau dieses Thema greift auch der Prophet Jesaja auf: Gott richtet Babylon, weil sie kein Erbarmen mit Israel gehabt haben, als Er sie in ihre Hand gegeben hatte. "Ich war über mein Volk so erzürnt, daß ich mein Erbteil entweihte und in deine Gewalt gab; du aber hast ihnen keine Barmherzigkeit bewiesen, sondern auch auf den Greis ein schweres Joch gelegt" (Jes 47:6)

Und wieder der Prophet Jeremiah: "Israel - dem HERRN geheiligt! Der Erstling seines Ertrages; alle, die es fressen wollten, mußten es büßen; es kam Unheil über sie, spricht der HERR." (Jer 2:3)

Anti-Semitimus ist also ein Teil des Gerichtes Gottes über Israel, aber es ist trotzdem Sünde. Die Menschen oder Nationen, die sich durch Anti-Semitimus an Israel versündigt haben, hat Gott gerichtet.

Gott hat Israel nicht verlassen. Er hatte sich eine Zeit lang von ihnen abgewandt, als sie falschen Göttern nachgingen. Dadurch war Gottes Schutz nicht mehr so stark über ihnen. Gott hat sich aber nicht für immer von Israel abgewandt. Deshalb bringt er auch kein zerstörerisches Gericht über sie  - genau das, was mache Nationen in ihrem Haß gegen Juden wollten und wollen. In diesem Sinn ist Antisemitmus nicht Gottes endgültige Antwort. Denn Er will durch Gericht Erlösung bringen. Noch viel weniger stimmt es, dass es gerechtfertigt wäre, dass andere Nationen oder auch "Christen" das Volk der Juden schlecht behandeln - quasi als Ausrede dafür, weil Gott die Juden verworfen hätte. Wenn wir darüber nicht Buße tun, wird Gottes Gericht mit Recht über uns(!) kommen.

Israel ist Gottes erstgeborener Sohn; Er züchtigt ihn, läßt Anti-Semitimus zu, damit er ihn dann in Liebe wieder zu sich bringen kann und Israel sich mit ganzem Herzen zu Gott bekehrt und nur auf Ihn alleine vertraut. (Jes 54:8; Röm 11:25-27).





Bibelquiz / Umfrage
Ab welchem Alter soll die Gemeinde für Witwen sorgen? (46 Antworten)






Suche

Bücher & CD
Yeshua.at unterstützen
Hier können Sie unsere Arbeit durch eine monatliche Spende unterstützen!

Bankkonto: Helmut Leinfellner
IBAN: AT23 1200 0007 3127 8685
BIC: BKAUATWW

oder mit PayPal Mit PayPal spenden

Über PayPal spenden


Herzlichen Dank!
© 1996 - 2021 Yeshua.at · Ja oder Nein? · Yes or No? · Impressum · Datenschutz · Copyright · Login
י ש ו ע    ה מ ש י ח