Frage: Warum waren Juden in Apg 22 gegen Paulus so aufgebracht?

Antwort:

Weil Paulus gesagt hatte, dass der HERR ihn zu den Heiden sendet. Jahrhunderte lang waren Heiden, also Nichtjuden, synonym mit Götzendienern. Bis zur Zeit, wo Jesus auf der Erde war, waren Juden (mit ein paar Ausnahmen) die einzigen, die Gott kannten und eine Beziehung, einen Bund mit Ihm hatten. Der HERR selbst hatte ihnen gesagt, sie sollen die Heidenvölker aus dem Land Kanaan austreiben, um es einzunehmen. Gottes Gericht war derart scharf, weil diese Heiden solche abscheulichen Dinge als Lebensstil getan hatten. Er führte Sein Gericht durch die Armee Israels aus.

Und jetzt sagt Paulus, der HERR habe ihn zu solchen Heiden gesandt. Das war für das Verständnis dieser damaligen religiösen Juden zu viel. Deshalb meinten sie, er wolle andere Menschen davon abbringen, dem einzigen wahren Gott nachzufolgen. Sie meinten, er wolle sie vom rechten Glauben abbringen. Deshalb schrieen sie (in ihrer religiösen Verblendung), dass er nicht lebe dürfe. Um sie trotzdem besser zu verstehen, sei hinzugefügt, dass Gott selbst in der Thora anordnet, dass Menschen, die das Volk zum Abfall von Jahwe verführen wollen, nicht leben sollen. Siehe das Kapitel 13 im Buch Deuteronomium.





Bibelquiz / Umfrage
Ab welchem Alter soll die Gemeinde für Witwen sorgen? (51 Antworten)






Suche

Bücher & CD
Yeshua.at unterstützen
Hier können Sie unsere Arbeit durch eine monatliche Spende unterstützen!

Bankkonto: Helmut Leinfellner
IBAN: AT23 1200 0007 3127 8685
BIC: BKAUATWW

oder mit PayPal Mit PayPal spenden

Über PayPal spenden


Herzlichen Dank!
© 1996 - 2021 Yeshua.at · Ja oder Nein? · Yes or No? · Impressum · Datenschutz · Copyright · Login
י ש ו ע    ה מ ש י ח