Hebräische Worte: Liebe

Heute wollen wir das hebräische Wort von "Liebe " anschauen: אהב (Ahaw). Es wird sehr gut im "Schma" ausgedrückt:

"Höre, Israel: Jahwe ist unser Gott, Jahwe ist einer! Und du sollst Jahwe, deinen Gott, mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft lieben." (Deut 6:4-5)

Der Herr ruft uns dazu auf, ihn mit allem, was wir haben, zu lieben. Was genau meint er? Wieder geben uns die hebräischen Piktogramme sehr guten Einblick in das Wort אהב (Ahaw, Liebe).

Das Wort besteht aus 3 Buchstaben, einem א (Alef), einem ה (Hej) und einem ב (Bejt). Jeder dieser Buchstaben hat eine eigene Bedeutung:

Das א (Alef) ist das Bild eines Ochsenkopfes. Es spricht über Stärke.

Das ב (Bejt) ist das Bild eines Zeltes oder Hauses.

Wenn wir diese beiden Buchstaben zusammen nehmen, erhalten wird das Wort "אב", was auf hebräisch "Vater" bedeutet. Wer ist der Vater? Nach dem hebräischen Piktogramm ist er "die Stärke des Hauses". Das Haus wird durch die Stärke das Vaters zusammen gehalten.

Wenn wir mitten in dieses Wort einen weiteres Buchstaben einfügen (Infix), sehen wir noch weiter Interessantes. Wir nehmen den Buchstaben ה (Hej). Das Bild von Hej ist ein Mann mit erhobenen Händen. Er ruft aus: "Schau (her)!", "Nimm wahr!", "Ich möchte dir etwas zeigen!", "Ich will dir etwas offenbaren!"

Wenn wir alle 3 Buchstaben zusammen nehmen, erhalten wir das Wort אהב (Ahaw), Liebe. Es bedeutet: "Offenbare den Vater!"

Sehr ihr, es ist nicht kompliziert, es ist ganz einfach. In Gottes Augen bedeutet "Liebe " einfach, seinen Charakter zu offenbaren, zu zeigen. Wenn Er uns also liebt, tut er genau das: Er offenbart uns seinen Charakter, sein Wesen, wie Er ist: Er ist heilig. Er ist gut. Er ist treu. Er ist geduldig. Er ist sanftmütig. Er ist das alles und noch viel mehr. Und wie liebt Er uns? Indem Er uns seine Eigenschaften offenbart.

Und Er ruft uns dazu auf, genau dasselbe zu tun. Wenn wir lieben wollen, müssen wir die Charakter-Eigenschaften Gottes offenbaren und zeigen. Das Wunderbare daran ist, dass es in allen unseren Beziehungen so funktioniert: in einer Ehe, zwischen Mann und Frau; in der Familie, zwischen Eltern und Kindern; bei Freunden; am Arbeitsplatz; in Vereinen; im Supermarkt; überall. Es kommt nicht darauf an, welche Beziehung es ist. Wenn wir die Eigenschaften Gottes auf die richtige Art offenbaren, zeigen und leben, dann haben wir eine gute Beziehung. Diese Liebe funktioniert einfach. Was für ein erstaunliches Wort! Noch einmal das Schma:

"Höre, Israel: Jahwe ist unser Gott, Jahwe ist einer! Und du sollst Jahwe, deinen Gott, mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft lieben." (Deut 6:4-5)

Oder wie es in den Sprüchen ausgedrückt wird:

"Ich liebe die, die mich lieben; und die, die mich eifrig suchen, finden mich." (Spr 8:17) Erleben wir das nicht oft? Gott sagt: Wenn wir Sein Wesen ihm gegenüber offenbaren, offenbart Er Sein Wesen uns gegenüber. Es ist eine Beziehung in beide Richtungen. Eine Beziehung, zu der Gott uns einlädt. Im 1. Korinther 13 schreibt Rabbi Paulus:

"Wenn ich in den Sprachen der Menschen und der Engel rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz geworden, oder eine schallende Zimbel." (1 Kor 13:1)

Frei übersetzt: wenn ich mit meinem Leben nicht den Vater offenbare, bin ich nur störendes Geräusch.

Gott liebt dich. Liebst du ihn? Offenbarst du Seinen Charakter? Nicht nur ihm gegenüber, sondern auch anderen gegenüber, die du triffst?

"Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe in euch habt, einer für den anderen." (John 13:35)

Gott gibt uns jeden Tag viele Möglichkeiten, seinen Charakter zu offenbaren, seine Eigenschaften zu zeigen, sein Wesen anderen gegenüber zu leben. Und dadurch wissen wir, dass wir Seine Liebe weitergeben. Ist das nicht die größte Berufung im Leben? Jesus selbst hat den Vater im Vollkommenheit offenbart. "Wer mich sieht, hat den Vater gesehen." (John 14:9) und "Ich und der Vater sind eins." (Joh 10:30) Unser Leben ist eine einzige große Transformation, damit wir so werden, wie Jesus ist ... und den Vater offenbaren!