Hebräische Worte: HERR und Herr

Wenn es ein Wort in der Bibel gibt, das in uns die meiste Ehrfurcht bewirkt, ist es der Name der Herrn. Psalm 110:1 sagt: "Spruch des HERRN zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße gemacht habe." Jesus verwendet diese Schriftstelle, um den Pharisäern zu zeigen, dass er Gott und der Messias ist. Aber warum eigentlich durch diese Stelle? Und wieso kommt hier das Wort "Herr" zwei Mal vor? Wann wird es mit Großbuchstaben geschrieben und wann nicht? Und was ist der Unterschied zwischen "HERR" und "Herr"?

Das Wort, das mit "Herr" übersetzt wird, ist das hebräische Wort אדון (Adon) und bezeichnet jemanden, der Autorität über einen anderen hat und diesen auch schützt und versorgt. Es wird in der Bibel sowohl für Gott, als auch für Menschen verwendet. Das Wort, das mit "HERR" übersetzt wird, hat mit אדון (Adon) überhaupt nichts zu tun. Es ist der hebräische Name Gottes, der aus den Buchstaben יהוה (JHWH) besteht. Das griechische Wort für "Herr" ist κύριος (kyrios). Leider wurde bei der Übersetzung von Hebräisch zu Griechisch sowohl יהוה ("HERR"), als auch אדון ("Herr") mit κύριος ("kyrios") übersetzt. So ist im Griechischen (von beiden Testamenten) nicht mehr erkennbar, ob der Name Gottes verwendet wurde oder nicht. Aber im Hebräischen und auch im Aramäischen (von beiden Testamenten) ist der Name Gottes erhalten geblieben. Mit diesem Namen Gottes יהוה  wollen wir uns jetzt genauer beschäftigen:

Die hebräische Bildersprache

Hebräisch kommt von einer Bildersprache, dem sogenannten Piktogramm: Jedem Bild entspricht ein Buchstabe, jedem Buchstaben entspricht ein Bild. Wenn wir also ein Wort mit 4 Buchstaben haben, sind gleichzeitig 4 Bilder vor uns. Der Name Gottes besteht aus diesen Buchstaben / Bildern:

Der erste Buchstabe ist ein י (Jud), das dazu gehörige Bild ist eine Hand. Die Hand tut Dinge. Die Hand führt mächtige Taten aus, im Idealfall den Willen Gottes.

Der zweite Buchstabe ist ein ה (Hej), das dazu gehörige Bild ist ein Mann mit zum Himmel erhobenen Händen. Hej bedeutet: offenbaren, anschauen, sehen.

Der dritte Buchstabe ist ein ו (Waw), das dazu gehörige Bild ist ein Nagel. Er steht für: dazu tun; sicherstellen; verbinden; zusammen binden: eine Verbindung zwischen zwei Dingen, die voneinandenr getrennt sind, erstellen; (fest) halten; Holzhaken; Holzpflock; Eisennagel.

Der vierte Buchstabe ist wie der zweite, ein ה (Hey). Die Bedeutung hier kann sowohl sein, "zu offenbaren" als auch "eine Offenbarung zu bekommen". Dieser Buchstabe wird oft mit dem Heiligen Geist in Verbindung gebracht: mit Seinem Werk, Dinge zu offenbaren.

Wir finden also diese Worte: Hand, sehen, Nagel, sehen. Weil im Hebräischen das Verb vor dem Substantiv kommt, drehen wir die Reihenfolge um und erhalten so die Bedeutung der Bilder des Namens Gottes: "Siehe die Hand! Siehe der Nagel!"

Atemberaubend.

Die hebräischen Zahlenwerte

Damit aber noch nicht genug! Jedem hebräischen Buchstaben entspricht auch eine Zahl. Die Bedeutung dieser Zahlen bezieht sich ausschließlich auf die Verwendung in der Bibel!

Wenn wir alle 4 Buchstaben zusammenfügen, bekommen wir:

י Nach einer Abfolge von Ereignissen, genau zur richtigen Zeit

ה wird Gott Gnade geben

ו für gefallene Menschen

ה eine Manifestation der Gnade Gottes!

Und wann wird das geschehen? Wie können wir wissen, wann unser Vater im Himmel diese Ereignisse bewirken wird und uns Gnade geben wird? Die Antwort ist in der "buchstäblichen" Bedeutung des Namens Gottes. "Siehe die Hand! Siehe der Nagel!"

Atemberaubend.

Das Kreuz

Schließlich sehen wir direkt am Kreuz auch noch eine weitere Bestätigung. "Und Pilatus schrieb auch eine Aufschrift und brachte sie über dem Kreuz an. Und so war geschrieben: Dieser ist Jesus, der Nazoräer, der König der Juden." (Joh 19:21) Die Aufschrift über dem Kreuz war auf hebräisch so zu lesen:

יֵשׁוּעַ   הַנָזִיר   ומֶלֶךְ   הַיְהוּדִים  (Yeshua HaNasir WeMelech HaJehudim)

Jeweils der erste Buchstabe dieser 4 Worte ergibt: 

י  ה  ו ה (Jud - Hej - Waw - Hej, JHWH).

Der Name Gottes.

Atemberaubend.