Matt 24:37-51
Und wie es in den Tagen Noachs war, so wird es auch bei der Ankunft des Menschensohnes sein. Denn wie sie in den Tagen vor der Flut aßen und tranken, heirateten und verheiratet wurden, bis zu dem Tag, an dem Noach in die Arche ging, und nichts ahnten, bis die Flut kam und alle hinwegriss, so wird auch das Kommen des Menschensohnes sein. Dann werden zwei auf dem Feld sein; der eine wird mitgenommen und der andere zurückgelassen. Zwei werden an der Mühle mahlen; die eine wird mitgenommen und die andere zurückgelassen. Zwei werden auf einem Bett liegen; der eine wird mitgenommen und der andere zurückgelassen. Seid also wachsam; denn ihr wisst nicht, zu welcher Stunde euer Herr kommt. Das aber bedenkt: wenn der Hausherr gewusst hätte, in welcher Stunde der Nacht der Dieb kommt, so hätte er gewacht und nicht zugelassen, dass in sein Haus eingebrochen wird. Darum seid auch ihr bereit; denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, in der ihr es nicht vermutet [denn ihr wisst nicht, zu welcher Stunde der Menschensohn kommt]. Wer ist also der treue und kluge Knecht, den der Hausherr über sein Gesinde gesetzt hat, um ihnen zur rechten Zeit Nahrung zu geben? Wohl dem Knecht, den der Herr bei seinem Kommen so beschäftigt findet. Amen, ich sage euch: Er wird ihn über sein ganzes Vermögen setzen. Wenn er aber ein schlechter Knecht ist und in seinem Herzen spricht: Mein Herr läßt auf sich warten, und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen, mit Betrunkenen isst und trinkt, dann wird der Herr jenes Knechtes an einem Tag kommen, an dem er es nicht erwartet, und zu einer Stunde, die er nicht kennt. Und er wird ihn entzwei hauen und ihm seinen Anteil bei den Heuchlern geben. Dort wird Heulen und Zähneknirschen sein.